Okt 212013
 

Es folgt ein Teaser zu Alfred = ein Blender – MotionTracking – Mercurial Workflow – Charakter Animation – CyclesRendering – Testprojekt

Credits:
Falk Johnke: Modeller, Textures
Sebastian König: Modeller, Rigger, Animator
Simeon Conzendorf: Editor, Animator
 

Dies ist eine kurze Dokumentation über die Premiere des Dokumentarfilms “Geschichten hinter vergessenen Mauern – Lost Place Storys aus Leipzig”. Sie fand am 30.03.2012 in Leipzig im Sowjetischen Pawillion statt.

Wissenswertes:

Der Film entstand komplett aus privater Initative durch Enno Seifried & Crew. Mehr Infos zum Film: http://www.lost-place-le.de/

Die Premierenfeier wurde mittels Crowdfunding finanziert über die Visionbakery: http://www.visionbakery.com/vision/214

——————————————-
eine Produktion der Framebrothers
http://www.framebrothers.de
http://www.facebook.com/framebrothersKamera 1: Lars Langer
Kamera 2 / Schnitt: Simeon Conzendorf (http://www.noemis.de)
Musik: aus dem dokumentierten Film, folglich Peter Schnieder & Enno Seifried

 

 

Für eine Freundin und Leadsängerin der Newcomer Band Meerdenker entstand zusammen mit meinem Mitbewohner Falk diese Musikvideo:

eine Produktion von framebrothers (framebrothers.de)
 
Konzept/Kamera/Schnitt/Compositing:
Simeon Conzendorf
 
3D Animation:
Falk Johnke (falk-johnke.de)
 

Was dabei raus kommt, wenn die framebrothers mit der ViDEOGRUPPE einen Film für den 99Fire Film Award dreht, sieht man hier:

CREDITS
Vielen DANK AN: Frau Auster // Paul Hasel // Ingo Lögers // Andre Hemker
 
eine KOPRODUKTION von:
framebrothers & ViDEOGRUPPE
http://www.framebrothers.de // http://www.videogruppe.de
 
SCHAUSPIELER: Sophie Lutz // Walter Kalk // Alex Huth // Alf Thum
REGIE: Frank Just // Sebastian Splesnialy
PRODUKTIONSLEITUNG: Simeon Conzendorf
KAMERA: Tim Nowitzki // Sebastian Löffler
KAMERAASSISTENZ: Leonhard Kätzel // Kai Hesselbart // Konstantin Eckhardt // René Jugold // Martin Schröder // Sebastian Jacobi // Martin Vlcek
MAKING OF: Hanno Romantico
TONRECORDING: Daniel Fischer
LICHT: Jonathan Skorupa
3D GRAFIK: Falk Johnke
COMPOSITING: Robert Schröder // Simeon Conzendorf
MUSIK: Marcus Dippner // Dan-O (http://www.DanoSongs.com) // Manuel G. Richter (http://www.leaf-audio.com) // Praezisa Rapid 3000
SPRECHER: Carsten Wilhelm
SOUND DESIGN: Konstantin Eckhardt // Robert Schröder
SCHNITT & FARBKORREKTUR: Robert Schröder
 
mit FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG von
+++ Ludwig Kameraverleih +++ MCA +++ Cine Impuls +++ cine plus Leipzig +++
 
die Löffelfamilie

die Löffelfamilie

Ich glaube es gibt wohl keinen Leipziger, der sie nicht kennt: die Löffelfamilie. Für alle anderen: es ist eine große Leuchtreklame beim Feinkostgelände/Karl-Liebknecht-Straße, 1973 errichtet und seit 1993 Kulturdenkmal.
Ich kenne sie nur vom Tage, denn am Abend blieb sie, solange ich mich erinnern kann, dunkel. Vor ein paar Wochen wurde sie dann abgenommen, restauriert und feierlich angeschaltet.

Trotzdem bleibt sie die meiste Zeit dunkel und leuchtet täglich nur von 18.30 Uhr bis 20 Uhr – denn Strom ist teuer. 

Darum: Canon 60D eingepackt + Stativ,… und einen kleinen Abendspaziergang gemacht: fertig ist zumindest eine HD Aufnahme der Löffelfamilie, die jederzeit “leuchten” kann.

Inklusive Karli-Atmo: Straßenbahn, Hammerschlagen, Autos, Menschen… Wer noch nicht da war sollte sie sich auf jeden Fall mal in Real3D ansehen ;)

P.S.: dieser Post steht im Zusammenhang mit einer neuen noemis.de Facebook-Seite (siehe rechte Seitenleiste), einem Designupdate vom Blog und dem nun etwas bewegten Farbeimer-Logo am Ende des Films :)

Zu guter Letzt noch die Website der Löffelfamilie und ein LVZ-Artikel

 

Ein Motiontracking Experiment mit Blender, welches nun zu einer Art Trailer umfunkioniert wurde.

Motiontracking in Blender. Compositing in AE.

herzlichen Dank an:
- Andrew Price aka Blenderguru (Nature Academy)
- Sebastians Königs (Tracking Tutorial in Blender: http://cgcookie.com/blender/2011/09/13/using-the-camera-tracker-round-2)

Blenderversion: GSoC-Tomato_64bit-40299

Musik
Torsten Schroth (http://www.proton-leipzig.de)
Robot At Work (http://soundcloud.com/robotatwork)

 

Sebastian hat in Leipzig eine Lasergravur-Shop aufgemacht: Style-Ich = ein junges Startup und braucht noch für so manches Geld. Den Kosten für einen Erklärfilm/Imagefilm, welcher die Möglichkeiten von seinen Lasergravuren/-zuschnitten veranschaulichen soll, versucht er über Cowdfunding zu finanzieren. Das Projekt läuft bis zum 23.10.2011.

Hier geht’s zum Cowdfunding-Projekt – schaut euch die Gegenleistungen an, vielleicht ist was für euch dabei: www.visionbakery.de/vision/109

Hier ist seine Webpräsenz: www.style-ich.de

und sein Blogeintrag: www.style-ich.de/blog/2011/09/16/style-ich-visionbakery

Kamera/Schnitt: Simeon Conzendorf :)
Musik: Robot At Work (http://soundcloud.com/robotatwork)
 

Derzeit arbeite ich u.a. an der Umsetzung eines Kurzfilmwettbewerbes mit (Aufnahmeleitung und diverse Internet/Social Marketing Aufgaben). Vielleicht hat jemand von euch Lust ein Clip zu produzieren zum Thema: “Wer steht bei Ihnen vor der Tür, wenn es unerwartet klingelt?”

Mehr dazu unter http://www.facebook.com/clevergyfilmawards

Oder direkt bei http://clevergy.de

Vielleicht kommt auch jemandem dieser Typ hier bekannt vor, der in einem von 4 Erklärclips auftaucht ;)

 

Genau EIN Post hab ich dieses Jahr 2011 geschafft! Na toll, ganz großes Kino, Du kriegst die Tür nicht zu.

Dabei hab ich als Lesezeichen über 30 fantastische Videos/Animation/Ideen/Plattformen… einfach extronelle Dinge gesammelt über die es zu berichten lohnt. Und bei allem was einem die Tage über begegnet und was man selber schafft, sollte es doch kein Problem sein, das restliche Jahr jede Woche einen Eintrag zu schreiben. Wir werden sehen :)

Heute ist Frühlingsanfang und damit auch ein guter Tag für ein Vorhaben!

Ich beginne mit einem kleinen Erlebniszusammenschnitt meiner Reise nach Peru mit meinen Geschwistern 2009:

 

Seit dem 1.1.2011 ist die VisionBakery online. Diese hat sich zum Ziel gesetzt Menschen bei der Umsetzung ihrer Ideen neue Finanzierungsmöglichkeiten aufzuzeigen: Crowdfunding. Wer mehr darüber erfahren möchte, sollte sich einfach auf deren Seite mal umschauen. Es lohnt sich!

Ich hab sie gemeinsame mit anderen Framebrothers unterstützt, dabei entstand unter anderem dieser kurze Animationsfilm:

Animation/Shading/Lightning: Simeon Conzendorf (http://www.noemis.de)
3D Modelling: Simeon Conzendorf, Falk Johnke
Musik: Johannes Phillipp (http://www.audiophill.de)
Software: Blender 3D (http://www.blender.org)

Außerdem noch dieser kleine Teaser:

 

Entstanden ist der No-Budget-Kurzfilm für das UFO Kurzfilmfestival 2011 (Leipzig) als eine Art viraler Spot. Gedreht wurde Ende Juli im Leipziger Vorland mit einer Panasonic HMC151 und Canon 550D. Die SpecialFx Elemente wurden mit Blender/Cinema4D (UFO) und AfterEffects (Strahl + Compositing) realsiert.

Konzept:
Nico Banisch (tinnic.de),
Thomas Siegel (thomas-siegel.de),
Simeon Conzendorf (noemis.de)

Kamera: Björn Kowalewsky (helldunkel-produktionen.de)

Schnitt: Thomas Siegel (thomas-siegel.de)

SpecialFx: Nico Banisch (tinnic.de), Simeon Conzendorf (noemis.de)

Sounddesign/Musik: Philipp Omran (myspace.com/pwndtiac)

Schauspieler: Karla Müller, Oliver Müller, Diana Nitschke, Julian Karkutsch, Eric Lange, Sanja Liebermann

 

“Membrain” ist ein Musikclip – enstanden in den letzten Wochen durch Zusammenarbeit von “moods plateau” und “framebrothers” (siehe Links). Bei diesem non-Profit-Projekt konnten sich die Vielbeschäftigten mal wieder etwas austoben. Anlass war die Breakpoint 2010 (http://breakpoint.untergrund.net).

Es hat den ersten Platz in der Kategorie Animation/Video gemacht :)

Enjoy!

…und das Making of (gibt’s schon etwas länger, hatte nur vergessen hier zu posten):

 

Ach was hab ich denn da wieder gefunden… einer meiner ersten Flash Gehversuche. Viel weiter bin ich auch bis heute nicht gekommen. Es basiert auf einem Bild von meiner Schwester Helene, das unbewegt an einer Wand hängt. Jetzt häng ich dieses an meinen Blog.

Es ist 2002 entstanden.

 

Eine Logoanimation die für eine Leipziger Immobilienfirma entstanden ist. Blender wurde für die Szene (im Prinzip eine Partikelsimulation) genutzt und dann in After Effects wieder hübsch gemacht.