Irgendwie gehören diese 3 Filme thematisch zusammen, wenn sie auch vom Stil grundlegend verschieden sind. Alle sehr sehenswert, sonst würde ich sie auch nicht posten 😉

1. „Nuit Blanche“ von Arev Manoukian – über die Begegnung zweier Fremder. Toll gemachte 3D Kulisse und Compositing mit grandiose Slowmotion/Partikel Effekten. Wow!

2. „Bottle“ von Kirsten Lepore – Flaschenpost-Liebe über das Meer hinweg zwischen Sand und Schnee. Ein Stopmotion-Film mit viel Liebe gemacht.

3. „458nm“ von Polynoid – Liebe unter Technikschnecken. Sehr technisch, komplett 3D, aber nicht weniger leidenschaftlich.

 

Ein ganz großartig gemachter und spannender Kurzfilm (16min) – quasi komplett aus Logos westlicher Firmen bestehend. So detailiert verknüft und toll animiert! Wenn sie für von den einzelnen Firmen bezahlt wurden, dann müssten sie jetzt reich sein 😉

Nicht durch das Bunte täuschen lassen: der Film ist nichts für Kinder!

 

Ein wunderschön gezeichnet und animiertes Musikvideo von Rhyan Woodward.

Musik: The Weepies

 

Derzeit arbeite ich u.a. an der Umsetzung eines Kurzfilmwettbewerbes mit (Aufnahmeleitung und diverse Internet/Social Marketing Aufgaben). Vielleicht hat jemand von euch Lust ein Clip zu produzieren zum Thema: „Wer steht bei Ihnen vor der Tür, wenn es unerwartet klingelt?“

Mehr dazu unter http://www.facebook.com/clevergyfilmawards

Oder direkt bei http://clevergy.de

Vielleicht kommt auch jemandem dieser Typ hier bekannt vor, der in einem von 4 Erklärclips auftaucht 😉

 

Ein sehr schön gezeichnet und animiertes Video… und auch tolles Lied.


 
Band: Cocoon
Titel: Oh My God
Album: Where The Oceans End
Directed by Roger HausMatteo Crinelli

 

 

Genau EIN Post hab ich dieses Jahr 2011 geschafft! Na toll, ganz großes Kino, Du kriegst die Tür nicht zu.

Dabei hab ich als Lesezeichen über 30 fantastische Videos/Animation/Ideen/Plattformen… einfach extronelle Dinge gesammelt über die es zu berichten lohnt. Und bei allem was einem die Tage über begegnet und was man selber schafft, sollte es doch kein Problem sein, das restliche Jahr jede Woche einen Eintrag zu schreiben. Wir werden sehen 🙂

Heute ist Frühlingsanfang und damit auch ein guter Tag für ein Vorhaben!

Ich beginne mit einem kleinen Erlebniszusammenschnitt meiner Reise nach Peru mit meinen Geschwistern 2009:

 

Seit dem 1.1.2011 ist die VisionBakery online. Diese hat sich zum Ziel gesetzt Menschen bei der Umsetzung ihrer Ideen neue Finanzierungsmöglichkeiten aufzuzeigen: Crowdfunding. Wer mehr darüber erfahren möchte, sollte sich einfach auf deren Seite mal umschauen. Es lohnt sich!

Ich hab sie gemeinsame mit anderen Framebrothers unterstützt, dabei entstand unter anderem dieser kurze Animationsfilm:

Animation/Shading/Lightning: Simeon Conzendorf (http://www.noemis.de)
3D Modelling: Simeon Conzendorf, Falk Johnke
Musik: Johannes Phillipp (http://www.audiophill.de)
Software: Blender 3D (http://www.blender.org)

Außerdem noch dieser kleine Teaser:

Sep 302010
 

Ein Freund hat mich neulich auf diesen herrlichen YoutubeChannel von „Simon’s Cat“ hingewiesen: Gezeichnete Trickfilme über eine süß nervig bescheuerte Katze. Der Schöpfer (Simon Tofield) hat selber 4 Katzen… woher auch sonst diese witzigen Beobachtungen über das Verhalten von Katzen. Klasse! Hier zwei Kostproben:

 

Raul Midon, ein blinder Singer-Songwriter aus New York, mit einem genialen Song und Musikvideo… fantastisch!

 

Entstanden ist der No-Budget-Kurzfilm für das UFO Kurzfilmfestival 2011 (Leipzig) als eine Art viraler Spot. Gedreht wurde Ende Juli im Leipziger Vorland mit einer Panasonic HMC151 und Canon 550D. Die SpecialFx Elemente wurden mit Blender/Cinema4D (UFO) und AfterEffects (Strahl + Compositing) realsiert.

Konzept:
Nico Banisch (tinnic.de),
Thomas Siegel (thomas-siegel.de),
Simeon Conzendorf (noemis.de)

Kamera: Björn Kowalewsky (helldunkel-produktionen.de)

Schnitt: Thomas Siegel (thomas-siegel.de)

SpecialFx: Nico Banisch (tinnic.de), Simeon Conzendorf (noemis.de)

Sounddesign/Musik: Philipp Omran (myspace.com/pwndtiac)

Schauspieler: Karla Müller, Oliver Müller, Diana Nitschke, Julian Karkutsch, Eric Lange, Sanja Liebermann

 

Inception ist der neue Kinofilm von Christopher Nolan und ein absolutes Meisterwerk. Ich war gestern zur Vorpremiere und behaupte, dass man diesen Film unbedingt im Kino gesehen haben muss. Man wird mit einer außergewöhnlichen Story zu fantastischen Bilder einzigartig unterhalten. Also nach diesem Film blieb mir echt die Spucke weg.

Er ist aktuell in der Top250-Liste der IMDB auf Platz 3. IMDB = Internationale Filmdatenbank. Man vergleiche die Jahreszahlen der Premieren in Klammern: es sind nicht besonders viele Filme der letzen Jahre dabei. Auf Platz 12 ist übrigens „The Dark Night“ – ebenfalls ein Film von Christopher Nolan.

 

„Membrain“ ist ein Musikclip – enstanden in den letzten Wochen durch Zusammenarbeit von „moods plateau“ und „framebrothers“ (siehe Links). Bei diesem non-Profit-Projekt konnten sich die Vielbeschäftigten mal wieder etwas austoben. Anlass war die Breakpoint 2010 (http://breakpoint.untergrund.net).

Es hat den ersten Platz in der Kategorie Animation/Video gemacht 🙂

Enjoy!

…und das Making of (gibt’s schon etwas länger, hatte nur vergessen hier zu posten):

 

Da hat die isländische Tourismusbehörde ja mal alles richtig gemacht: ich will mal nach Island! Hinter diesen locker flockigen Aufnahmen steckt so viel Aufwand:

 

Na da werden doch Erinnerungen wach: Lemmings! Leider sprang der 286er irgendwann nicht mehr an und diese 5,25″ Disketten nimmt mein DVD Laufwerk nicht an 😉 Aber es gibt zum Glück findige Leute die (wie auch immer) das ganze über Java browserfähig gemacht haben. Und schwuppdiwupp: anklicken und spielen – sogar diese kryptsichen Levelcodes gibt es um später weiterspielen zu können (wenn z-B. nach 11 Stunden einfach die Konzentration nachlässt und die Maus nur knapp den TFT verfehlt hat)

>>Lemmings online spielen!<<